Wohngruppen UMA

Wohngruppen für unbegleitete minderjährige Ausländer (UMA)

Die Gruppen sind für Kinder und Jugendliche in einem Alter bis 18 Jahren konzipiert, die ohne Begleitung der Eltern aus ihrem Heimatland geflohen sind. Sie bieten Leistungen im Rahmen der §§ 42, 34 und 41 SGB VIII an. Es gibt zwei vollstationäre Gruppen mit zwei mal neun Plätzen.

Betreuung und pädagogisches Angebot

Die jungen Menschen, die in die Einrichtung kommen, befinden sich in der Regel in emotional und sozial schwierigen Situationen. Sie haben oft traumatische Erfahrungen machen müssen und großes persönliches Leid erfahren.Darauf sind die Arbeit und die Angebote in der Wohngruppe UMA ausgerichtet.

Es wird angestrebt, dass die Jugendlichen gemäß der Schulpflicht die öffentlichen Schulen besuchen. Je nach Bedarf erfolgt am Nachmittag Hilfe und Förderung bei der Bewältigung der Hausaufgaben. Darüber hinaus soll durch Vermittlung von entsprechendem Wissen, die Integration der Jugendlichen in die deutsche Kultur gefördert werden. Mit individueller Förderung wird die deutsche Sprachkompetenz weiter ausgebaut.

Räumliche Gegebenheiten

Die Räumlichkeiten entsprechen dem individuell zugeschnittenen Betreuungskonzept.  In einem Wohnhaus im nahen Stadtkern von Prenzlau stehen zwei Wohnbereiche zur Verfügung.

Neben den pädagogischen und sonstigen Leistungen sind das materielle Umfeld und das Ambiente einer stationären Einrichtung für die Qualität von großer Bedeutung. Hier vollziehen sich die fachliche Arbeit und das Zusammenleben. Deshalb wird in unserer Einrichtung viel Sorgfalt in die pädagogisch unterstützende Planung der Ausstattung investiert.

Es stehen am Standort zur Verfügung:

  • Getrennte Bäder für Jungen und Mädchen
  • Küche
  • Aufenthalts- und Freizeiträume
  • Esszimmer
  • Beratungsraum
  • Erzieherbüro
  • Kinderzimmer (1- bis 4-Bettzimmer)

Ausstattung der Zimmer:

  • TV, W-LAN, pro Bewohner Schreibtisch, Kleiderschrank und Bett

Freizeitangebot

Neben der pädagogischen Arbeit spielt das Freizeitangebot eine wichtige Rolle für die Heranwachsenden.

Unser Freizeitangebotes hat vier Schwerpunkte:

  1. Freizeitgestaltung in ad-hoc Situationen und/oder ad-hoc Gruppen.
  2. Systematische geplante und strukturierte Freizeitaktivitäten einzelner oder in Gruppen im Alltag.
  3. Begleitung von Freizeitaktivitäten außerhalb der Einrichtung, z.B. in Vereinen.
  4. Ausflüge und erlebnispädagogische Freizeitangebote außerhalb des Alltags.

Wir unterstützen talentierte Kinder und Jugendlichen dabei regelmäßig, individuelle Freizeitaktivitäten besuchen zu können. Dazu wirken wir mit bei der Beantragung notwendiger finanzieller Mittel (Vereinsmitgliedsbeitrag, Musikunterricht u.a.m.)

Sonstige Dienste

Für therapeutische Stützgespräche steht ein Psychologe gruppenübergreifend zur Verfügung.

Ressourcen vor Ort

Die Bewohner der Wohngruppen UMA profitieren von einer gut ausgebauten Infrastruktur und zahlreichen Angeboten vor Ort. Der Träger der Einrichtung – der Verein IG Frauen und Familie – bietet in Prenzlau selbst zahlreiche Möglichkeiten der Kommunikation, der sozialen Kontaktaufnahme und Freizeitgestaltung. Bildungsangebote, Seminare, Tagungen, Konzerte, Freizeit-, Kreativ-, Tanz- und Sportangebote können die Einwohner der Stadt Prenzlau und Gäste im Jugendgästehaus „UcKerWelle“, im Kinder-, Jugend- und Familienfreizeitzentrum, im Bürgerhaus und im Jugendhaus „Puzzle“ nutzen. Die IG Frauen und Familie Prenzlau arbeitet darüber hinaus mit vielen Vereinen und Institutionen zusammen. Die Uckermark-Kreisstadt Prenzlau ist Bildungsstandort und hält zahlreiche Angebote für Sport, Kultur und Freizeit bereit.

Angebote für deutsche Jugendliche

Die Angebote der Wohngruppen für unbegleitete minderjährige Ausländer (UMA) werden perspektivisch auch deutschen Jugendlichen unter 18 Jahren offen stehen. Auch für sie wird es in dieser Einrichtung Unterstützung bei der Bewältigung der Anforderungen in Schule und Ausbildung und auf dem Weg zum Selbständigwerden geben. Weitere Informationen erhalten Sie auf Anfrage.

Kontakt

Wohngruppe UMA

Ansprechpartner: Herr Sandor Rätsch

Schwedter Straße 30

17291 Prenzlau

Telefon: 03984 – 71 92 971

Fax: 03984 – 71 92 974

Mail: s.raetsch@igfrauen.de

Eine Einrichtung in Trägerschaft der IG Frauen und Familie e.V.