Hilfen aus einer Hand

„Hilfen aus einer Hand“ für Kinder und deren Familien

Das Projekt „Hilfen aus einer Hand“ der Interessengemeinschaft Frauen und Familie Prenzlau e.V. ist ein Angebot des Jugendhilfebereiches. Die Inanspruchnahme unserer Hilfe erfolgt über das Jugendamt mit einen Antrag zur „Hilfe zur Erziehung“ erfolgen (SGB VIII §§ 27 ff, 31, 32, 35, 35a und 41). Zielgruppe sind Kinder im Alter von drei bis 16 Jahren, in der Familienpraxis stehen acht Plätze für Jungen und Mädchen zur Verfügung.

Gebündelte Hilfsangebote

Das Angebot bietet Lösungen bei vielfältigen Problemen in der Familie und bei Verhaltensauffälligkeiten oder auch bei diagnostizierten Störungsbildern der Kinder im schulischen und familiären Bereich. Die Kinder und Jugendlichen werden von Montag bis Freitag jeweils an den Nachmittagen betreut. Das Besondere an diesem Projekt ist die Bündelung der Hilfsangebote. Mit der gesamten Familie wird bei allen Problemlagen intensiv, gezielt und lösungsorientiert gearbeitet. Dieses ermöglicht unser multiprofessionelles Team aus Pädagogen und Psychologen.

  • sozialpädagogische intensive Einzelbetreuung
  • soziale Gruppenarbeit
  • schulische Förderung (Silentium)
  • pädagogische und psychologische Interventionsmodule
  • Förderung sozialer, musischer , kreativer und sportlicher Fähigkeiten

Schulische Förderung

Eine weitere Besonderheit der „Hilfen aus einer Hand“ ist die außerschulische Förderung durch das SILENTIUM, bei dem das Kind nach individuellem Bedarf gefördert wird und ein effektives Lernen ermöglicht wird. Zudem bieten wir den Kindern eine therapeutische Förderung in den sozialen, kreativen und sportlichen Bereichen an. Der Unterschied zu einer anderen Tagesgruppe unseres Vereins besteht darin, dass diese Hilfeform eine intensive Familienarbeit beinhaltet und es verschiedene Betreuungsphasen gibt. Deshalb gehen die Teammitglieder neben der Arbeit mit dem Kind auch direkt in die Familien und geben dort Unterstützung und Hilfe und stärken damit nachhaltig das „System Familie“.

Betreuung in vier Phasen

  1. Einstiegsphase – Die Probleme und Ressourcen der Familie werden ermittelt, das Kind lebt sich in der Tagesgruppe ein, intensive therapeutische Betreuung in der Einrichtung
  2. Hospitationsphase – Die Eltern werden zunehmend in die Arbeit mit eingebunden, es finden Hospitationen und Elterntrainings statt
  3. Ablösephase – Die Arbeit mit dem Kind und der Familie wird allmählich in die Häuslichkeit verlagert
  4. Nachbetreuung – Es erfolgt weiterhin eine stundenweise Familienberatung

Wo sind wir?

Haus 5 / Turmcarré

Hilfen aus einer Hand

Ansprechpartner: Frau Solveig Flieth

Stettiner Straße 5b

17291 Prenzlau

Telefon: 03984 – 83 49 146

Fax: 03984 – 83 49 148

Mail: haeh@igfrauen.de

Eine Einrichtung in Trägerschaft der IG Frauen und Familie e.V.